Escape Tour

kerstin February 20th, 2008

Im Rahmen der Veranstaltung Wir sind Woanders FILTER presents Escape Tour
an installation by Erwin van Doorn (NL)
11th question by Chuz Martinez, Frankfurter Kunstverein, Frankfurt:
Who would we like to „activate“ by answering all those questions?

33rd question by Sabine B. Vogel, Kunstundbuecher, Wien, Austria:
Why are we so much in love with explanations?

43rd question by Lars Grambye, Malmö Konsthall, Malmö, Sweden:
What is important?

Eröffnung / Opening
4. November 2006, 18 Uhr / November 4th, 6 pm

Ausstellungsdauer / Duration of Exhibition
3. bis 5. November 2006 / 3rd until 5th of November 2006

Öffnungszeiten / Opening Hours*
Freitag: ab 17 Uhr/ Friday starting from 5pm
Samstag: ab 18 Uhr/ Saturday starting from 6pm
Sonntag: jederzeit von Außen sichtbar/ Sunday: any time visible from the outside

* Die Installation ist zu jeder Tageszeit von Außen sichtbar ist! /
The installation can be seen from outside any time of the day!

Zusammengetragen von / Organized by
Kerstin Niemann

Realisation im Rahmen der Veranstaltung/ Realization in reference to
Wir Sind Woanders (2.11.06 -12.11.06)
Symposion der Hamburger Kunstorte / Symposia of art spaces in Hamburg www.wirsindwoanders.de

Vielen Dank an / Many thanks to:
Erwin van Doorn, Eric de Haas, Nils Kunz and Tim Voss,

Texte/texts
Informationen zur Installation / Information to the installation

Erwin van Doorn
Escape Tour

Idee
2003, eine Gruppe von KünstlerInnen aus Eindhoven haben das dringende Bedürfnis ein Kollektiv zu gründen:
Um die Grundprinzipien für ein Manifest dieser Gruppe festzulegen wurde ein Fragebogen konzipiert.
Dabei stellte sich schnell heraus, dass die Fragen keine Antworten bedingen, aber stattdessen weitere Fragen hervorrufen.
In Reaktion auf diese Feststellung begründet der Künstler Erwin van Doorn (Eindhoven, NL) die Idee der Escape Tour.

Prozess und Realisation
Welche Frage provoziert eine Antwort? Angeregt durch den Fragenprozess forderte der Eindhovener Künstler Erwin van Doorn Direktoren, Initiatoren,
Organisatoren, Kuratoren, Schreiber und andere kultureller Institutionen auf, eine Frage zu stellen.

Nachdem die ersten Fragen eingegangen waren wurde überlegt wie es weiter gehen soll und was als nächstes zu tun ist.
In Anbetracht der Verhältnisse der Fragen und von wem oder aus welcher Motivation sie gestellt wurden,
überlegte sich Erwin van Doorn, wie diese beantwortet werden können.

Möglicherweise kann eine Antwort durch die Einrichtung eines Archivs der Fragen generiert werden,
die in einer mobilen Einheit zusammen getragen werden. In dieser mobilen Einheit tourt man zu den gestellten
Fragen um nach möglichen Antworten zu suchen. Die Antworten können an den Orten, von denen die Fragen stammen,
zum Beispiel in Form von Performances, Videos, Zeichnungen, Installationen und Ausstellungen gegeben werden.
Zwischenzeitlich wird jede Form von Antwort dokumentiert, archiviert und zur Präsentation während der Tour bereitgehalten.

Bei FILTER besteht die Möglichkeit einige der Fragen zu erforschen!

Erwin van Doorn
Escape Tour

Idea
2003, a group of artists from Eindhoven (NL) with an urge to start a collective:
To form some ground rules for a manifest they applied the method of a questionnaire.
It was soon figured out that the questions don’t call for answers, but instead evoke more questions.
In reaction to that Erwin van Doorn (Eindhoven based artist) shaped the idea of the Escape Tour.

Process and Realization
Which question provokes a reaction? Encouraged through this process Erwin van Doorn started to ask directors,
initiators, organizers, curators, writers etc. from cultural institutions for a question.

After receiving the first questions it was time to think about how to continue and what to do next.
Considering where the questions are coming from and what the circumstances of the questioners are,
Erwin van Doorn thought about how to achieve answers?

Therefore the answer could be generated by establishing a traveling archive in a mobile unit and tour to the
questions to look for possible answers. These answers are supposed to be given at the location it came from as,
for example, an imaginative performance, video, drawing, installation and exhibition.
In the meantime each form of answer will be documented, archived and presented during this tour.

At FILTER you are able to explore some of these questions!

Bilder/images

Rob Looman
Image realization: Rob Looman

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.